29. Oktober 2010

Pascal Voggenhuber, Medium (Teil 1)

Am 12. Oktober war Pascal Voggenhuber, von Beruf «Psychic Medium und Bestseller-Autor», Gast in der Sendung «TalkTäglich» auf TeleZüri. Die Sendung ist in voller Länge online abrufbar.
Dass die Sendung in gewohnt unkritischer Manier ablaufen wird, ist bereits ab der ersten Minute klar: Der Moderator, Hugo Bigi, erklärt, Pascal Voggenhuber sei «unsere Referenz, wenn es um übersinnliche Fähigkeiten geht».

Dem «Medium» Pascal Voggenhuber möchte ich mich ausführlicher widmen: In Teil 1 (diesem Blogeintrag) kritisiere ich einige unmittelbar kritisierbare Aussagen aus der interessierenden «TalkTäglich»-Ausgabe, in Teil 2 (zukünftiger Blogeintrag) bespreche ich, an Teil 1 anschliessend, einige Punkte, welche eingehender Recherche bedürfen.

22. Oktober 2010

«odysso» auf SWR: Pflichtsendung für Skeptische

In einem einige Wochen zurückliegenden Blogeintrag habe ich über die Sendung «odysso» berichtet, auf welche mich freundlicherweise ein Leser des «skeptiker-blogs» aufmerksam gemacht hatte.
In einem Kommentar bei diesem Blogeintrag wurde ich erneut an «odysso» erinnert. In der Zwischenzeit sind zwei weitere Sendungen erschienen, welche «Komplementärmedizin» kritisch hinterfragen.

20minuten: Gene und Fettleibigkeit

Am 15. Oktober hat 20minuten online über zwei neue Studien berichtet, welche den Zusammenhang zwischen Körperfett und Genom untersuchen.
Der Artikel macht sensationalistische Aussagen, welche den Inhalt der Studien verzerrt widergeben: Schon das Fantasie-Beispiel im Artikel-Lead behauptet etwas, was wenig mit den betroffenen Studien zu tun hat.

20. Oktober 2010

«Mike Shiva» im Kassensturz

Wer diesen Blog öfter liest, wird bemerkt haben, dass ich das Schweizer Fernsehen oft und vehement kritisiere. Es ist aber nicht alles, aus skeptischer Sicht, schwarz: Immerhin der Kassensturz behält eine kritische Grundhaltung, wie ich schon früher in diesem Blogeintrag berichtet hatte.
Am 19. Oktober hat sich der Kassensturz erneut eines Esoterik-Scharlatens angenommen: Mike Shiva:
In ca. der ersten Hälfte des fast zwanzig Minuten langen Beitrages wird das florierende Geschäft Shivas als reiner Betrug kritisiert, in der zweiten Hälfte stellt sich Shiva den kritischen Einwänden des Moderators Ueli Schmezer (was, fairerweise erwähnt, nicht selbstverständlich ist; Shiva steht immerhin zu seinem Tun).

18. Oktober 2010

SF: Ein netter Abend mit Komplementärmedizin

Am 12. Oktober strahlte das Schweizer Fernsehen eine Ausgabe des «Club» mit dem Titel «Homöopathie - bald nur noch für Reiche?» aus. Besprochen wurde die Frage, welche «komplementärmedizinischen» Verfahren, auf Grundlage des Verfassungsartikels 118a, in den Grundversicherungskatalog aufzunehmen sind.
Club vom 12.10.2010
Die Sendung ist interessantes Anschauungsmaterial für Argumentations-Strategien der Verfechterinnen und Verfechter der «Komplementärmedizin». Eines muss man diesen Akteuren nämlich lassen: Sie verstehen es ausgezeichnet, die Mängel in der eigenen Argumentation in PR-Vorteile umzumünzen.

16. Oktober 2010

Das Magazin: «Hauptsache irrational»

Heute, am 16. Oktober, hat «Das Magazin» ein sehr interessantes Interview mit Peter Brugger, dem Abteilungsleiter Neuropsychologie am Universitätsspital Zürich, veröffentlich. Da «Das Magazin» seine Artikel nicht mehr gratis online anbietet, habe ich diesen Artikel hier zum Download bereitgestellt.
Im Interview geht Brugger u.a. der Frage nach, warum Esoterik und Pseudowissenschaft wieder verstärkt Auftrieb erhalten, erklärt, wie Aberglaube durch evolutionäre Selektion zu Stande gekommen sein könnte, und - für mich eine neue Information - warum Frauen abergläubischer als Männer sind.
Nicht zuletzt Bruggers Schlusswort ist bemerkenswert:
Glauben über kritisches Denken zu stellen, macht privat wie öffentlich keinen Sinn.
Es ist erfreulich, dass sich eine derart verbreitete Zeitschrift wie «Das Magazin» dem Thema Aberglaube (oder Esoterik, oder Pseudowissenschaft) aus kritischem Winkel nähert (obwohl das vielleicht nicht immer einwandfrei klappt, wie ich z.B. in diesem Blogeintrag argumentiere).

11. Oktober 2010

Sonntagsblick: «Homeschooling» in der Schweiz

Am 10. Oktober veröffentlichte der Sonntagsblick eine lesenswerte Reportage über drei Familien, welche ihre Kinder weder in öffentliche noch private Schulen schicken, sondern sie selber zu Hause «schulen». Der Artikel kann hier als PDF heruntergeladen werden.
«Homeschooling» ist ein interessantes Phänomen, welches nicht im Voraus als «gut» oder «schlecht» abgestempelt werden kann, ist Bildung doch ein äusserst komplexes Thema. In diesem Artikel werden aber einige Aussagen gemacht, welche hinterfragt werden müssen.

7. Oktober 2010

Lesetip: «The Mismeasure of Man», oder: Wo Thilo Sarrazin Unrecht hat

Der Hype um Thilo Sarrazins Buch «Deutschland schafft sich ab» ist mittlwerweile etwas abgeebbt, darum lohnt ein Blick zurück auf einige seiner «Thesen». Insbesondere Sarrazins Aussagen zu «Intelligenz», welche er als wissenschaftlich gestützt behauptet, und die Art, wie massenmedial damit umgegangen wurde, sind eines kritischen Blickes wert.
Zunächst der Verweis auf einen Klassiker, in welchem ausführlich erklärt wird, warum die Idee, soziale Realitäten seien biologisch determiniert - also z.B. (wie auch immer gemessene) «Intelligenz» auf genetische Vererbbarkeit zurückgeht - falsch ist: «The Mismeasure of Man» von Stephen Jay Gould.
Thilo Sarrazins Aussagen sind gezielte Provokation, aber sicher nicht grundsätzlich falsch: In liberalen Demokratien besteht ein Spannungsverhältnis zwischen Freiheitsrechten einerseits, der Durchsetzung des Rechtsstaates andererseits - die Frage, in welchem Masse eine Integration in die staatliche Rechtsgemeinschaft «erzwingbar» sein soll, ist einer der  eigentlichen Kernpunkte der Politik (welche Individuen und Gruppen dabei problematisiert werden - aktuell eben Menschen mit «Migrationshintergrund» - ist weniger wichtig).
Die biologistische Argumentation Sarrazins unterliegt aber dem fundamentalen Fehlschluss der «Reifikation»: Das von Menschen erdachte und letztlich willkürliche Konzept der «Intelligenz» wird als vermeintlich in den Genen lokalisiert angenommen.

2. Oktober 2010

«DOK»: Jenseits retour. Nahtod-Erlebnisse und ihre Konsequenzen

Mit der «DOK»-Ausgabe vom 30. September, «Nahtod-Erlebnisse und ihre Konsequenzen», hat sich das Schweizer Fernsehen selbst übertroffen. Auf eine sachliche Reportage über «Nahtod-Erlebnisse» und den Umgang mit diesen hoffend, entpuppt sich der Film schnell als vollkommen unkritisches, durch und durch pseudowissenschaftliches Machwerk.

Dieser Film dreht sich um die «Nahtod-Erlebnisse» dreier Menschen, welche im Rahmen dieser Erlebnisse übersinnliche Erfahrungen gemacht zu haben glauben. Der diese drei Geschichten kommentierende «Experte» ist Walter von Lucadou, ein ausgewiesener Pseudowissenschaftler.