29. Oktober 2010

Pascal Voggenhuber, Medium (Teil 1)

Am 12. Oktober war Pascal Voggenhuber, von Beruf «Psychic Medium und Bestseller-Autor», Gast in der Sendung «TalkTäglich» auf TeleZüri. Die Sendung ist in voller Länge online abrufbar.
Dass die Sendung in gewohnt unkritischer Manier ablaufen wird, ist bereits ab der ersten Minute klar: Der Moderator, Hugo Bigi, erklärt, Pascal Voggenhuber sei «unsere Referenz, wenn es um übersinnliche Fähigkeiten geht».

Dem «Medium» Pascal Voggenhuber möchte ich mich ausführlicher widmen: In Teil 1 (diesem Blogeintrag) kritisiere ich einige unmittelbar kritisierbare Aussagen aus der interessierenden «TalkTäglich»-Ausgabe, in Teil 2 (zukünftiger Blogeintrag) bespreche ich, an Teil 1 anschliessend, einige Punkte, welche eingehender Recherche bedürfen.

Diese «TalkTäglich»-Ausgabe folgt einem schon früher angetroffenen Muster: EsoterikerIn bzw. PseudowissenschaftlerIn erhält bei TeleZüri eine Plattform, um Werbung für das eigene Geschäft zu machen - been there, done that.  So weit, so TeleZüri.
Eine kurze Recherche (sprich: ein kurzes googeln) offenbart aber ein nicht unerhebliches Detail: Hugo Bigi, einer der Moderatoren von «TalkTäglich», beschreibt sich als forschenden Akademiker - Bigi ist Dozent an der «Hochschule für Wirtschaft Zürich», einer Fachhochschule. Auf seiner Homepage, auf welcher er seine Dienstleistungen in Kommunikationsberatung anpreist, erklärt Bigi unter dem Punkt «was ich biete»:
Ich vermittle Wissen über:
[...]
_Erkenntnisse aus der Kommunikations- und Publizistikwissenschaft (mein akademisches Forschungsgebiet)
Beim Lesen dieses Blogeintrages muss also immer im Hinterkopf behalten werden, dass sich die Person, welche mit Pascal Voggenhuber plaudert, als Wissenschaftler sieht. Der Fairness halber sei darauf hingewiesen, dass die Fachhochschule «HWZ» die Anforderungen für die Stelle eines «Dozenten», wie sie Bigi inne hat, anders beschreibt (Ich verzichte auf die, an und für sich sinnvolle, Diskussion darüber, ob Fachhochschulen im Kern überhaupt etwas mit Wissenschaft im engeren Sinn zu tun haben.).

Das Produkt
Nicht lange wird um den heissen Brei geredet: Voggenhuber ist bei TeleZüri, um etwas zu verkaufen, und zwar sein neuestes Buch, «Endtecke deine Sensitivität - Wie du deine übersinnlichen Fähigkeiten Entwickeln kannst» (Bildquelle).
Voggenhuber erklärt sogleich, dass grundsätlich alle Menschen über übersinnliche «Talente» verfügen und diese bloss trainiert werden müssen. Als Beleg dafür nennt Voggenhuber das alltägliche Beispiel des Kennenlernens einer neuen Person, wobei einem dabei manchmal unwohl ist. Ein bisschen genauer wird es ab Minute 3: Jeder Mensch habe ein «Energiefeld», eine «Aura», und diese könne man «hellsichtig wahrnehmen», also z.B. lernen, wie «man diese Farben sehen kann», oder man kann diese «Energie spüren».
Was ist damit gemeint? In Minute 4 erklärt Voggenhuber diese «Energie» anhand eines weiteren Alltagsbeispiels. «Das kennen wir alle»: Im Coop oder der Migros an der Kasse steht jemand sehr nah hinter «dir» und «du» hast diese Person «eigentlich» gar nicht gesehen, aber «du hast» gespürt, irgendetwas ist hinter «mir».
«Also rein energetisch», schlussfolgert Bigi. «Genau, rein energetisch».

Dieses Beispiel zeigt die äusserst löchrige Argumentation Voggenhubers auf: Reize, welche nicht direkt über die Augen wahrgenommen werden, sind für Voggenhuber über-sinnlich. Dass es noch ein paar andere, nun ja, «weltliche» Sinne gibt, ist scheinbar nicht von Belang. Aber auch wenn in diesem Beispiel nicht klar wäre, was genau passiert, ist das kein Argument für das Vorhandensein übersinnlicher Fähigkeiten.
Voggenhuber wendet eine Variante des «god of the gaps»-Fehlschlusses an: Weil  ein Phänomen A gegenwärtig (angeblich) nicht erklärbar ist, ist Phänomen B bestätigt. Ganz ähnlich argumentieren beispielsweise Kreationisten: Weil Evolutionstheorie angeblich falsch ist, soll es den Schöpfergott geben.

Voggenhuber und die Polizei
Bis zu diesem Zeitpunkt scheint Voggenhuber schlicht ein weiterer, seine Produkte vermarktender Esoteriker zu sein. Noch in Minute 4 aber erreicht Voggenhuber mit seinen Aussagen eine durchaus ernst zu nehmende Dimension: Voggenhuber beschreibt, wie er mit seinen «übersinnlichen» Fähigkeiten angeblich die Polizei unterstützt.

Ausgehend von der Aussage, dass alle Objekte, also nicht nur Menschen, «Energien» ausstrahlten, erklärt Voggenhuber, dass er eben darum auch der Polizei helfen könne, indem er z.B. am Tatort zu «spüren» versuche, was «da abgelaufen», was «da passiert» ist.

Voggenhuber erwähnt in Minute 7, dass seine Aussagen «vor Gericht oder so» «nichts wert» seien - immerhin.

Am 2. November 2009 war Voggenhuber zu Gast bei «Kerner» auf Sat1 (einem deutschen Boulevard-Sender, welcher u.a. Formate wie «Lenßen & Partner» produziert); auch in dieser Sendung war die angebliche Zusammenarbeit Voggenhubers mit der Polizei ein Thema (Wer den «skeptiker-blog» regelmässig liest, wird ein Gesicht aus diesem Eintrag erkenenn: Walter von Lucadou ist als kommentierender Experte dabei, und tatsächlich ist er Voggenhuber gegenüber verhältnismässig kritisch eingestellt.).

Bei «Kerner» versucht Voggenhuber einen Beweis zu präsentieren, warum er wirklich Kontakt mit Verstorbenen aufnehmen könne. Ein 14-jähriges Mädchen sei zu ihm gekommen und Voggenhuber habe ihr sofort gesagt, er sehe, dass ihre Mutter Selbstmord begangen habe und «in den Rhein» gegangen sei. Das Mädchen wusste davon aber nicht, ebenso die zuständige Polizei. Danach habe die Polizei am Rheinufer «die Brille», «die Walkingstöcke», «alles» gefunden. Nach der Untersuchung habe die Polizei erklärt, sie vermuteten, dass die Vermisste Selbstmord durch Ertränkung begangen habe.

Mein juristisches und polizeiliches Fachwissen ist zwar wahrlich bescheiden, aber ich interpretiere die Situation anders: Voggenhuber hat (angeblich) mehr über das Verschwinden dieser Frau gewusst, als alle anderen und dieses Wissen mit unbewiesenen «übersinnlichen» Fähigkeiten erklärt. Pascal Voggenhuber müsste, gemäss weltlichen Kriterien, Tatverdächtiger sein.

«Hellsehen», «Hellschmecken», «Hellriechen», 
«Hellwissen»
Ab Minute 16 versucht sich Voggenhuber an einer Kategorienbildung - im Ansatz sehr löblich.

Bei «Hellsehen» gibt es «objektiv» und «subjektiv»:
  • «objektiv» meint «wie um dich herum gemalt», z.B. die «Aura».
  • «subjektiv» meint «innere Bilder», z.B. das Auftauchen von «Erinnerungen» des Alter beim Ego.
Für «Hellwissen» kann nicht zwischen «subjektiv» und «objektiv» unterschieden werden:
  • «Ich weiss es einfach».
Die weiteren erwähnten Kategorien des «Hellschmeckens» und «Hellriechens» bleiben leider unbesprochen.

Mehr «Medien» braucht die Schweiz
Ab Minute 19 wird, um ein trendiges wichtig klingendes Wort zu benutzen, «Qualitätssicherung» besprochen.

Voggenhuber ist der Ansicht, in der Schweiz gebe es zwar zahlreiche Menschen mit denselben «Fähigkeiten», wie er sie besitzt, aber es sei «manchmal schwierig», wenn diese Menschen nicht «seriös ausgebildet» sind. Da trifft sich gut, dass Voggenhuber «Ausbildungen» verkauft. Diese dauern 6 bis 8 Jahre - in Minute 20 erklärt Voggenhuber, dass man schliesslich auch nicht zum Psychologen in «zwei, drei Wochenenden» werde.

Also: Voggenhuber vergleicht sein Tun mit einer wissenschaftlichen Disziplin. Warum aber 6 bis 8 Jahre nötig sein sollen, um zu lernen, Aussagen, welche sich jeder Form der Kritisierbarkeit entziehen, zu machen, ist unklar. Sarkastisch kommentiert: Womöglich sind 6 bis 8 Jahre Autosuggestion nötig, um sich selber von solchen Aussagen zu überzeugen.

Zwischenfazit und Aussicht
Pascal Voggenhuber ist ein archetypischer Esoteriker: Er behauptet, im Besitz «übersinnlicher» Fähigkeiten zu sein, deren Hauptmerkmal zu sein scheint, dass ihre Existenz grundsätzlich nicht beweisbar ist. Nichts, was Pascal Voggenhuber beschreibt, stützt seinen Anspruch auf die Existenz «übersinnlicher» Fähigkeiten.

Mit dieser lapidaren Erkenntnis ist die Sache aber noch nicht erledigt. Pascal Voggenhuber behauptet, mit schwezier Polizeibehörden zusammenzuarbeiten. Ob diese Behauptung den Tatsachen entspricht, ist an dieser Stelle noch unklar.
In einem zweiten Blogeintrag zu Pascal Voggenhuber werde ich versuchen, die Ergebnisse meiner Recherche zu dieser angeblichen Kooperation Voggenhubers mit der Polizei zusammenzufassen.

26 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Frage: Haben sie ihr "Wissen" über das was sie schreiben vom Fernseher oder haben sie es erlebt. Be-urteilen sie etwas, das sie nicht erfahren haben sondern nur aus einer Quelle von Interpretatoren übernommen und analysiert haben. Waren sie jemals bei Pascal voggenhuber in einem Seminar? Sehr wahrscheinlch nicht. Machen sie das!!!!

Marko Kovic hat gesagt…

Ja: In diese Blogeintrag thematisiere ich explizit Voggenhubers Auftritte im Fernsehen. Und ich übernehme hier eigentlich nichts aus einer "Quelle von Interpretatoren".

An einem Seminar Voggenhubers würde ich ausserordentlich gerne teilnehmen. Können Sie mich für eines vermitteln und evtl. die Kosten dafür übernehmen?

Mit freundlichen Grüssen
Marko Kovic

Gina hat gesagt…

Super Bericht, weiter so! Der Herr Voggenhuber bietet immer mehr und mehr an....
Als "glauben-wollender" Mensch, dem die gesamte Familie zu früh und teilweise unter GEwalteinwirkung verstarb, hätte ich mir, obwohl ich ansonsten skeptisch und rational bin, die erste puplizierte "Gabe", das "Geister sehen", wohl sehr gerne einreden lassen.
Allerdings kann ich mir beim besten Willen nicht mehr vorstellen, dass dazu dann noch "Aura sehen", "Aura sehen lernen", "Jenseitsgeistersehen lernen" und jüngst sogar "Fernheilungen aufgrund geschickten Fotos (und überwiesenen 300 Euro-soviel kostet es) auch noch echt ist!
Der gute Herr sahnt ab soviel es geht, ehe der "Geldzug" weiterfährt.
Ich, als Mensch, der immer noch in Trauer ist, frage mich jenes: Wie wird es dem Pascal Voggenhuber wohl gehen, wenn seine Eltern sterben, oder sonstige für ihn sehr wichtige Personen, und er wohl am allerbesten weiß, dass Jenseitskontakte und Geister UNSINN sind, die Leute wie er blos für Geld publizieren, und Mami und Papi anstatt rumzugeistern, blos tot 2 Meter tief in der Erde verrotten...?

Anonym hat gesagt…

Ich persönlich finde auch das man Pascal Voggenhubers Arbeit persönlich erlebt haben muss um darüber ein Urteil zu bilden. Wer ihn nicht kennt, soll nicht Urteilen. Ich persönlich war bei ihm in einer Sitzung und für mich ist klar das er diese Fähigkeiten hat. @ Gina, hätten Sie die Bücher gelesen, wüssten Sie das Pascals Vater Tod ist und er gerade deswegen diesen Beruf gewählt hat. Weil er selber dadurch Heilung erfahren hat. Was ich auch spannend finde Wegen der Fernheilung und 300 Euro, habe selber auf der Website geschaut. Er bietet selber gar keine Fernheilung an, sondern Mitarbeiter und diese kosten 150 Fr. und kein 300 Euro! Richtig informieren und Lesen wäre da sicher angebracht. Nur meine Meinung. Auch muss man sehen das Pascal Voggenhuber auf Geld zurück Garantie arbeitet, wer nicht zufrieden ist bekommt das Geld zurück. Dies hat er bei meiner Beratung nochmals klar gesagt. Doch nach dem ich die Sitzung bekommen habe und gesehen habe, was er alles sagen kann, weiss ich auch das er wohl sehr selten das Geld zurück geben muss und dies somit auch ohne Probleme anbieten kann. Ich finde Kritik gut und auch wichtig, doch nur wenn man sie auch seriös betreibt und nicht einfach ein paar Infos aus dem Netz zusammen sucht und dann probiert dadurch die Arbeit von Pascal zu beurteilen. Nur meine Meinung.

Anonym hat gesagt…

Unglaublich!! Wenn ein Anwalt oder ein Immobilienheini Kohle macht wie Ende, dann sagt niemand was! Es gibt Leute, denen muss es ja ziemlich langweilig sein, etwas nachzugehen und nachzuforschen, an was sie anscheinend sowieso nicht glauben oder glauben wollen. Schlussendlich spielt es keine Rolle ob Pascal Voggenhuber wirklich ausgeprägte Fähigkeiten besitzt! Hauptsache, man nörgelt an andern rum und versucht was zu dementieren und diskutieren! Würde mancher seine Zeit und Energie in was sinnvolleres investieren, als mit grösster Vehemenz zu versuchen, Pascal Voggenhuber als Betrüger hinzustellen, dann käme vielleicht sogar was Positives raus, und ihr wärt selber nicht mehr so unzufrieden und frustriert!

Anonym hat gesagt…

Gina -- hmm auch ich habe einen grossen Teil meiner Geschwister und vor 2 Jahren meinen Vater verloren. Schicksalsschlaege? Karma? Ich weiss es nicht, wohl einfach das Leben. Was ich aber weiss, dass meine Sitzung mit Pascal von solch positiver Auswirkung war, dass ich zumindest wieder einigermassen den Boden gefunden habe. Wieso so heilsam? ..Weil er mit handfesten Beweisen (solche wie es kein Mensch recherchieren, erraten oder interpretieren kann)... gezeigt hat, dass die geliebten Menschen nicht einfach 2 M unter der Erde verrotten, sondern einfach nur deren Huelle ... und ihre Essenz weiterlebt. Abschliessend kann ich nur sagen, ich bin sicherlich alles andere als leichtglaeubig oder unkritisch ... aber wer Pascal Voggenhuber persoenlich erlebt hat, fuer den sind die obigen Argumentationen schlichtweg unbedeutend.

Gabriela hat gesagt…

Auch ich kann die Echtheit Pascal Voggenhuber`s bestaetigen. Ich habe ihn im August kennengelernt.

Marko Kovic hat gesagt…

Auch ich kann die Echtheit Pascal Voggenhuber`s bestaetigen. Ich habe ihn im August kennengelernt.

Dass Pascal Voggenhuber echt ist, bezweifle ich nicht. Wofür aber Beweise fehlen, ist die Wahrheit seiner Behauptungen.

Anonym hat gesagt…

Kenne Pascal Voggenhuber leider nicht persönlich. Ich habe seine Bücher gelesen, weil ich selber einige Erfahrungen "zwischen Himmel und Erde" gemacht habe. Mir würde auch niemand glauben, man zweifelt ja sogar manchmal an sich selbst. Doch weis ich dass es diese Dinge gibt.
Ich wünsche allen Kritikern, dass sie einmal in ihrem Leben so eine Erfahrung machen können, denn aus solchen Menschen wird oft ein guter "Kanal Gottes".

Anonym hat gesagt…

Ein junger Filmemacher sucht "spirituelle Menschen", um seinen Traum einer Doku zu verwirklichen:
Du hast eine besondere Wahrnehmung, oder hast das Gefühl anderst zu sein als die "anderen"? Du hast aussergewöhnliche Erfahrungen gemacht oder siehst riechst , fühlst Dinge die "andere Menschen" nicht Wahrnehmen können?
Ich suche an dieser Stelle für eine Dokumentarfilm Idee,
besondere Menschen die einen ausgeprägten "sechsten Sinn" haben und bereits schon Erfahrungen mit außersinnliche Wahrnehmungen machen konnten.
DU hast spezielle , eigenartige und unerklährliche Erfahrungen mit Spirituellen Themen machen können, oder kennst jemand der ein Gespür für dafür hat? Du möchtest diese Erfahrungen mit anderen Menschen vor laufender kamera teilen und erzählen?
Bitte melde dich:
jelkomme@gmx.ch
oder direkt via Homepage:
http://www.jess-art.ch/

Anonym hat gesagt…

Wie in allen Berufen gibt es "Gute" und "Schechte"
Wer aber noch nie selbst vor Ort seine Erfahrung gesammelt hat sollte sich kein Urteil bilden.
Außerdem hat auch ein Medium seine Unkosten. Wer so arbeitet wie P. Voggenhuber gibt seinen "normalen Beruf" dann auf und muss auch leben. In Deutschland werden "Esoteriker" auch verurteilt und als Scharlatane bezeichnet. Die Steuern nimmt der Staat aber gerne. Meine Meinung:Wer hilft hat recht.
Oft genug konnten Medien schon aufklären und Licht ins Dunkel bringen. Nicht immer wird damit an die Öffentlichkeit gegangen...
Wovor haben die extremen Kritiker Angst?
Verlieren Therapeuten ihre Klienten?
Verdient die Pharmaindustrie zu wenig
Wandern Patienten zu heilern ab?
Da verliert doch jeder Zweig sein Einkommen...also auf den Scheiterhaufen mit den Heilern, Medien usw....

Skeptikerin hat gesagt…

Es geht ja nicht primär darum, ob es "ein Jenseits" (oder etwas in der Art) gibt oder nicht.
Es geht darum, dass da einfach absol. unkritisch davon ausgegangen wird. Insofern ist dieser Beitrag sehr gut verfasst!
Ja, und allen Unkenrufen zum Trotz: Man kann sich durchaus auch aufgrund von TV- und Zeitungsinterviews ein Urteil bilden,  ohne dass man eines dieser (sauteuren) Seminare o.Ae. besucht. 
Wenn man einen Politiker wählt oder abwählt, dann fällt man ja auch ein Urteil, ohne, dass man ihn vorher im Nationalrat besucht hat, um sich "selbst ein Bild zu machen". 


Mittlerweile sind wir ja schon soweit, dass ein Medium mit meinem verstorbenen Hund Kontakt aufnehmen kann und er mir eine Botschaft übermittelt.
Nun, wenn es mit einem Hund klappt, dann sollte es ja auch mit einem Schwein klappen (zB. jenem, das gestern an einem Bratwurststand sein Ende fand). Ist ja schliesslich auch ein Tier. Oder?

Wenn es mit einem Schwein klappt, dann sollte es ja auch mit einer Maus klappen (zB. jene, die gestern von Ihrer Katze oder Ihrer Mausefalle getötet wurde). Ist ja schliesslich auch ein Tier. Oder?

Nun, wenn es mit einer Maus klappt, dann sollte es ja wohl auch mit einem Regenwurm klappen. (Z.B. jenem, den Sie gestern unabsichtlich in ihrem Garten zerstampft haben.) Ist ja schliesslich auch ein Tier. Oder?

Und, last but not least, dann sollte es auch mit dem Bandwurm klappen, den der Arzt gestern seinem Patienten mit Anthelminthika "getötet" hat. Ist ja schliesslich auch ein Tier.
Oder?!?

Wo liegt nun also bitteschön "die Grenze", mit welchen Tieren man übersinnlichen "Kontakt" aufnehmen kann und mit welchen nicht?!?

Und das Beste, es gibt bereits Leute, die mit Pflanzen Kontakt aufnehmen können. Z.B. dem Salat, den Sie gestern gegessen haben...

Merken Sie was? Ja, genau. Das Ganze ufert zu "einem Riesenwitz" aus :-)

Graf hat gesagt…

Ob Voggenhuber ein Betrüger ist oder nicht vermag ich nicht zu sagen, aber beispielsweise Gedankenübertragung habe ich selbst zwei mal in fünfzig Jahren in  so einer extremen Art und Weise erlebt, das total unmöglich ein Zufall sein konnte. Diese Telepathie konnte ich nicht bewusst steuern oder beeinflussen. (Allerdings nur mit lebenden Personen... )

Ticino hat gesagt…

Ich bin einverstanden mit dem Beitrag unten: Nur einmal etwas 99% der Welt glaubt an Gott und Jesus Christus , aber niemand nennt sie Verrückt oder zweifelt gar an die Esistenz ? Warum? Haben alle Angst ? Also wenn mann an Jesus Christus glaubt , an seine Wunder dann denke ich liegt Pascal nicht daneben an das zu glauben was er macht. Ach ja das die Bünzli nur kritisieren können aber sonst nichts auf die Reihe kriegen ist ja alt bekannt.

Observer hat gesagt…

und ich weiß wo dein Haus wohnt! ... es gehört mehr dazu als nur Lesen und Schreiben zu lernen liebe Leute...manchmal MUSS nun mal auch zwingend das Hirn eingeschaltet werden, um zu verstehen das hier niemand die Echtheit des Tünnes mit dem schmalen Geldbeutel anzweifelt. Ic erwähne dann mal an dieser Stelle: Randy James (wacker mal google bemühen). Wenn der gute Knabe eh nur auf Geld aus ist (und nichts anderes versucht jemand der angeblich im Besitz von Kräften und Fähigkeiten ist, die niemand sonst in dieser Form hat und den Mist gegen Kohle weitervermittelt), dann sollte er unter Garantie von dem noch immer bestehenden Angebot über 1000000 Dollar gehört haben. Jeder der Beweisen kann, DASS er übernatürliche oder besondere außergewöhnliche Fähigkeiten hat, erhält eine Million Dollar. Na wenn das nicht ein Angebot ist oder? Aber keine bekommt diese Million. ...seit etlichen Jahrzehnten nicht. Eine Armee von Wissenschaftlern, Medizinern und Otto Normalverbraucher als objektive Beurteilungspersonen warten nur darauf endlich DEN Überflieger zu entdecken.... geht aber keiner hin!?..und die die hingehen, hauen immer beleidigt ab und rechtfertigen sich mit den dümmsten Ausreden...!? Ja was denn? Erst 100% überzeugt und so sicher DAS man besonders ist und dann nichts beweisen können obwohl man die Kohle will? Ich persönlich war in 2 Wohnungen wo es spuken sollte (1 Vermittlung über allmystery.net..wo es seit Jaaaahren drüber und drunter ging und jeden Tag schon alltägliche Phänomene auftraten.) Ich bin 3 Stunden quer durch die BRD und habe mich da für 4 Std umgesehen in dieser Wohnung, Kaffee getrunken und mir alles zeigen lassen...was ist da wohl passiert ausgerechnet an DEM Tag? :-))))) NÜSCHT ..Jarnüscht wie der Berliner sagt. Junge, vielleicht bin ICH ja sogar besonders?..ich setze solche Dinge außer Kraft... manomann..neverending story der Skeptiker gegen Träumer.

Anonymous hat gesagt…

Du dementierst Pascal Voggenhuber's Fähigkeiten durch blosse Behauptungen und lieferst dabei keine Fakten, die seine bewiesenen (!) Fähigkeiten entkräften. Ein Blogeintrag ohne Tatsachenkern ist überflüssig.


Ausserdem: Wieso ist ein Fernsehauftritt, in welchem man sein Buch bzw. sich selbst als "Produkt" vermarktet kritikwürdig?

Marco hat gesagt…

Herr Kovic, Sie haben offensichtlich nicht im Sinn sich ernsthaft mit Herrn Voggenhuber auseinanderzusetzen denn ansonsten wären Sie zumindest einmal an einer Jenseitsdemonstration dabei gewesen und hätten sich vor Ort selbst ein Bild gemacht. Ich würde Ihnen gerne die 35 CHF finanzieren, welche Sie offensichtlich nicht bereit sind selber aufzubringen aber es ist dermassen offensichtlich, dass Sie extrem voreingenommen sind, dass es verschwendetes Geld wäre. Es ist auf keinen Fall nötig, wie Sie hier kolpotieren einen Kurs zu besuchen um wahrzunehmen was geschieht. Also rate ich Ihnen das an, was andere Ihnen auch geraten haben: Luege, lose...handle und nid bloss schwätze...! Marco Falanga

Shoshonii hat gesagt…

Der Blog-Eintrag ist schon fast 3 Jahre alt, einen 2. Teil finde ich ich jedoch nicht...hmmmm. Nunja aber hauptsache erstmal als Skeptiker agieren ohne Gegenbeweise zu liefern. Schwach.

Wahrheit hat gesagt…

Was will der Mensch? Zufällig geht es mir mit meinen Wahrnehmungen genauso wie Pascal Voggenhuber und ich kenne noch viele andere mit den gleichen Fähigkeiten!!

Wie erklären Sie sich das? Nur weil Sie Ärmster dem Verstand den ersten Platz in Ihrem Leben eigeräumt haben und ansonsten "tot" im Gefühl und anderen Wahrnehmungen sind, zweifeln sie an den Fähigkeiten der anderen???

Max hat gesagt…

Dieser Artikel sagt wenig über Voggenhubers Fähigkeiten aus. Wenn man ihn nicht selbst erlebt hat, kann man auch nicht über ihn urteilen.

Maria hat gesagt…

Das schöne ist, das sich die übersinnlichen behauptungen weder beweisen noch widerlegen lassen. Jeder kann behaupten, was er will. Ein guter Menschenkenner sollte man jedoch sein.

Joska Bünte-Koch hat gesagt…

Herr Marko Kovic, scheint ein Mensch zu sein der seine Energie dafür verwendet
anderen zu schaden. Weshalb ?! Ich wünsche Ihm und allen ANDEREN alles Liebe.
Allen die in Trauer sind über den Verlust einer geliebten Person, empfehle ich folgende 2 Bücher:
Raymond Moody "Glimpses of Ethernity" (Führender Nahtodforscher und Mediziner)
Eben Alexander " Proof of Heaven" (Neurochirurg mit eigener Nahtoderfahrung)
Joska

halb Mond hat gesagt…

Heute Abend 20:07 was ist/war das????

Tizi hat gesagt…

mannnn...diese ständige Kritik!!!! ...das ist krank!!! unzufriedener Mensch!!! so was von langweilig!!!!

AndreaS hat gesagt…

Zitat:"Voggenhuber hat (angeblich) mehr über das Verschwinden dieser Frau
gewusst, als alle anderen und dieses Wissen mit
unbewiesenen «übersinnlichen» Fähigkeiten erklärt. Pascal Voggenhuber
müsste, gemäss weltlichen Kriterien, Tatverdächtiger sein." Was soll denn der Schwachsinn? Intelligente Kritik ist wohl anders. Der unbekannte Kritiker diskreditiert sich selber.

DrZweifler hat gesagt…

Ich war bei einem Seminar und es hat nichts geholfen, dieser Artikel trifft es genau!

Kommentar veröffentlichen