12. Februar 2012

Eindrücke vom Anti-ACTA-Protest in Zürich vom 11. Februar

Am Samstag, dem 11. Februar, fanden weltweit Proteste gegen ACTA statt. ACTA ist ein geplantes Handelsabkommen, welches Produkt- und Markenpiraterie bekämpfen soll, aber unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgehandelt (und dem Einschluss diverser Lobby-Gruppen) wurde. Nach wie vor herrscht rund um ACTA Intransparenz.

Der Protest in Zürich wurde von der Piratenpartei Schweiz organisiert:

Der Schutz von Marken- und Urheberrechten ist grundsätzlich erstrebenswert. ACTA ist aber ein Abkommen, welches unter kompletter Umgehung demokratischer, öffentlicher Prozesse zum Vorteil bestimmter Interessengruppen ausgearbeitet wurde, und darum sind Proteste gegen ACTA zu begrüssen. Was dabei allerdings wichtig ist: Gute Informiertheit über den tatsächlichen ACTA-Text. Nicht zuletzt, weil ACTA erst der Anfang ist (vgl. auch dieses Video).

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen